Vorgeschichte

"Ich muss hier weg, ich gehe hier ein", kurz nach der Schule war das häufig meine Aussage. Und mit dieser Meinung stand ich nicht alleine. Fast alle meine Freunde sahen es ähnlich und auch heute ist diese Meinung bei der jungen Generation stark verbreitet. Tatsächlich lebte ich einige Zeit in anderen Städten, wie München und Hannover oder lernte beruflich bedingt Köln gut kennen. Doch warum wohne ich trotzdem wieder in Salzgitter. Warum habe ich sogar meinen Firmensitz 2006 von Hannover nach Salzgitter verlegt, wofür mich viele für verrückt erklärt haben?

"Raus aus dem Spießbürgertum" wollte ich und so freute es mich, dass ich als Bundeswehrangehöriger ein 3/4 Jahr in München leben konnte. München galt schon immer als meine Traumstadt. Schnell musste ich allerdings erkennen, dass ohne die nötigen Einkünfte viele Türen verschlossen bleiben. Sehen und gesehen werden stand im Mittelpunkt, Sporteinrichtungen waren oftmals überfüllt oder sehr teuer. Mit einem normalen Einkommen ist man in München schnell ein Sozialfall. In einem griechischen Viertel fand ich die Weltoffenheit die ich bei den Altmünchnern vermisste und ich verbrachte dort eine klasse Zeit. Aber nach München ziehen um griechische Kultur zu erleben? Eher nicht.

"Köln, mehr Freunde geht nicht". Egal in welche Kneipe man kommt, man hat immer das Gefühl mit allen befreundet zu sein. Sicher sind die Kontakte oberflächlich. Doch wenn man neu in einer Stadt ist, ist das die perfekte Basis um sich wohl zu fühlen. Drei Jahre zog es mich beruflich immer wieder in die Stadt. So stellt man sich eine weltoffene Stadt vor. Aber auch das Wort "Rush Hour", sollte ich intensiv kennen lernen. Morgens eine Stunde zur Arbeit, obwohl ich im Innenstadtbereich wohnte, waren keine Seltenheit. Solange man die Freizeitgestaltung auf Kneipen beschränkt gibt es ein riesiges Angebot. Wenn es einen aber ins Grüne zieht, war wieder eine Stunde Fahrzeit angesagt. Im direkten Vergleich zur Innenstadt Köln ist Fredenberg eine Perle in der Natur. Fazit, tolle Menschen. Die Umgebung war so gar nicht nach meinem Geschmack

"Die verbotene Stadt", jeder Braunschweiger weiß welche Stadt ich meine. Durch Gründung meines ersten Unternehmens verlagerte sich mein Lebensmittelpunkt nach Hannover. Durch die Expo wandelte sich das Gesicht der Stadt stark. Bunt und lebenswert ist mein Fazit, mit ein wenig Weltstadtflair. Meine Familie machte sich ernsthafte Gedanken in die verbotene Stadt zu ziehen. Doch die Wohnungssuche gestaltete sich schwierig. In der Innenstadt sollte es sein, aber wo sollte mein Sohn spielen. Auf der vierspurigen Straße vor meinem Geschäft? Nein, dann doch lieber im grünen Randbereich. Mit der Idee stand ich nicht alleine, die Mieten und Grundstückspreise waren dementsprechend hoch. Geeigneter Wohnraum brachte mich immer weiter weg vom Zentrum und Hannover hätte nur auf dem Kennzeichen gestanden. Zum Schluss sollten es 30 Minuten sein. Aus Salzgitter fahr ich aber nur 15 Minuten nach Braunschweig. Eine Stadt in der ich alles finde was ich brauche. Macht ein Umzug da Sinn? Ich verlegte lieber meinen Firmensitz nach Salzgitter und ersparte meiner Familie den Umzug.

Salzgitter meine Perle,

...schon ein wenig schwülstig, aber treffend. Durch meine Erfahrungen mach ich mich frei in Stadtgrenzen zu denken. Ist es wirklich wichtig was auf dem Kennzeichen steht. Ich betrachte einfach Salzgitter und Braunschweig als eins. In Köln brauchte ich eine Stunde ins Zentrum, obwohl ich in der Innenstadt lebte. Ich wohne in Engelnstedt und brauche 15 Minuten nach Braunschweig, bin in 25 Minuten in Hildesheim und in 50 Minuten in Hannover. Wenn ich Sport im Grünen machen möchte beginnt mein Revier vor der Haustür. Wenn ich Volleyball spielen möchte gehe ich an den See und finde auch einen freien Platz. Jedes Stadtfest ist wie ein Familientreffen und für die Miete einer Dreizimmerwohnung in einer Großstadt, bekomme ich in Salzgitter ein ganzes Haus. Aber es liegt auch einiges im Argen. Der öffentliche Nahverkehr und die Anbindung nach Braunschweig, ist eine Katastrophe. Ein Nachtleben eigentlich nicht vorhanden. Dementsprechend zieht es gerade die junge Generation aus der Stadt. Doch meine Art ist es nicht den Finger in die Wunde zu legen ohne den Versuch zu unternehmen solche Dinge zu ändern. Das ist der Grund warum ich mich so aktiv um unsere Stadt bemühe.

Steckbrief:

Geboren am   : 08.04.1969

Geboren in     : Salzgitter

Wohnhaft in    : Salzgitter

Familienstand : Verheiratet

Familie            : Einen Sohn

Beruf               : Kaufmann

Geschwister    : Eine Schwester

Was ist ehrlicher als das tägliche Leben?  Meine Facebook Seite spiegelt das gut wider und lässt euch auch an meinen Aktivtäten teilhaben. Man bekommt einen guten Einblick was ich in der Vergangenheit bewegt habe und auch einen authentischen Eindruck von meiner Einstellung und Sichtweise. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern. 
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holiday Shop